Follow

Gäbe es Interesse an einem Austausch zwischen Eltern |r Kinder (gern auch ältere)? Also , , usw.
Man fühlt sich manchmal so allein gelassen.

@dsw28
Danke für den Tipp! Mastobikes kannte ich schon, wusste aber nicht wie man das macht.
Dafür braucht man aber erstmal Interesse, nicht nur ich allein.

@dsw28 "just mention YourGroupNameHere@gup.pe and it will show up" hört sich einfach an.
Welcher Name?
KleineKinderKleineSorgen 😉

@blueplanetslittlehelper
Falls es die gewünschte Gruppe noch nicht gibt einfach erwähnen. Die Gruppe wird dann automtisch erstellt. Es dauert einen kleinen Moment. Dann kann man der Gruppe folgen
Ich folge z. B. der Mastodonleague, einer Fußballgruppe im Fediverse

@dsw28
Da du schon in einer Gruppe bist:
Wie ist das mit der Sichtbarkeit eines Toots bzgl. Gruppen? Muss ich das ungelistet aber für alle sichtbar machen (in der Gruppe folgen mir wahrscheinlich nicht alle), oder kommt sogar eine Direktnachricht mit dem Gruppen-Verweis bei allen an, die der Gruppe folgen?

@blueplanetslittlehelper
Die Teilnehmer müssen der Gruppe folgen.
Wenn jemand etwas schreibt, erwähnt der*diejenige den Gruppennamen und die Teilnehmer bekommen eine Nachricht

Du schreibst z.B.

@ irgendeingruppenname @gup.pe
Laber, sülz, blabla, etc., ...

Und alle, die der Gruppe folgen, sehen dann deine Nachricht. Wenn dann darauf geantwortet wird, sieht es auch jede*r Teilnehmer*in, solang der Gruppenname erwähnt wird.

@blueplanetslittlehelper
Mit der Listung ist das wie bei den normalen Toots.
Wenn es außerhalb der Gruppe jemand sehen soll, dann öffentlich oder ungelistet. Ansonsten sehen es nur die Teilnehmer der Gruppe, soweit ich weiß.

@blueplanetslittlehelper Ich wäre dabei. Habe aber vom Gruppenerstellen auch keine Ahnung. @dsw28

@Nasenspray Hast du auch betroffene Kinder? Gern auch per PM, ich denke das geht dann trotzdem mit der Gruppe.
Ich würde eine gründen und verlinken, der folgt man dann einfach wie einem einfachen Profil (siehe z.B. fediKitchen).
Einen Namen braucht's aber noch: Ideen?

@blueplanetslittlehelper
Im Moment fällt mir kein Name ein. Ich bin bei sowas aber auch nicht sonderlich kreativ 😬 (und im Moment zusätzlich müde und ausgelutscht).

Ich habe einen Sohn (hier bekannt als K2), er ist 14 und hat Asperger.

Später oder morgen gerne mehr. Auch gern per PN, wenn du willst.

@dsw28

@Nasenspray
Ich hatte ja oben KleineKinderKleineSorgen vorgeschlagen, aber das versteht wohl nicht jeder (vor allem wenn man ausgelutscht ist) und ist wohl auch zu lang...
Ich denk mal weiter darüber nach. @dsw28

@blueplanetslittlehelper Verstehen tu ich es schon, aber ich würde es nicht unbedingt auf Neurodiversität beziehen. (Und meine Kinder sind auch beide nicht klein 😉)
@dsw28

@Nasenspray
Der Spruch geht ja mit "Große Kinder große Sorgen" weiter, und darum ging es mir.
Also doch zu sehr um die Ecke gedacht.
Und ja, alle mit größeren Kindern könnten sich angesprochen fühlen.
Allerdings sind die Gruppen-Namen nicht unbedingt sprechend: siehe gup.pe/

@blueplanetslittlehelper Hm.
Also schlicht und leicht zu finden, so wie
Neurodiversity.
Mastodiversity?
Oder was Deutsches, wenn wir nur auf deutsch schreiben.

🤔

@Nasenspray
Hast doch tolle Ideen!
Teen-Mastodiversity ?
Wenn wir uns auch für Englisch öffnen gäbe es bestimmt mehr Teilnehmer, aber vielleicht Verständigungsprobe. Allerdings: Deutsche Fachbegriffe gibt es viel seltener.

@blueplanetslittlehelper Stimmt. Ein englisches Schlagwort bedeutet ja nicht zwingend, dass man auf Englisch tröten muss. Bei mastobikes funktioniert das gut, da beteiligen sich alle möglichen Nationalitäten.

@Nasenspray Wenn wir das Teen weglassen kommen auch selbst betroffene. Ich finde gerade heraus dass auch Erwachsene mit Asperger sehr hilfreich sein können - andere Perspektive, Lösungsmöglichkeiten usw.
Nur nicht unbedingt zum einfach mal Ausheulen.
Also Mastodiversity ? Mastodiv ?

@blueplanetslittlehelper Mastodiversity ist unmissverständlicher. Div könnte man mit Dev verwechseln, oder?

@Nasenspray
Gab wohl schon mal was ähnliches hier: pinafore.social/statuses/10509
Aber hauptsächlich für selbst betroffene, denke ich. Da müssen wir die Abgrenzung klar machen, ich will dem Forum nicht reinpfuschen.
Verstehst du den Unterschied zwischen den Tags autistic und actually autistic (das gleiche für ADHD)?

@blueplanetslittlehelper Der Link geht wohl nur für Registrierte (oder Eingeloggte).

Den Unterschied verstehe ich nicht, nee. Aber ich bin mit vielen Fachbegriffen auch nicht vertraut, selbst wenn sie relativ gängig sind.

@Nasenspray Komisch, ich kann den Toot sehen 🤔
Ging mir aber oft schon andersherum genauso.
Der Toot geht darüber ein Forum für Betroffene, hauptsächlich jedoch BIPoC, zu gründen, wobei ein früherer Versuch (einer eigenen Instanz?) erwähnt wird.
Hab da auch gerade die Erklärung gefunden: "the hashtag comes from Twitter where you have a lot of "autism parents" getting way more attention than actual autistic people, hence the ActuallyAutistic hashtag, used by autistic people." Hmm.

@blueplanetslittlehelper

ich hab ADHS und meine jugend ist noch nicht so lang her, frag was du wissen willst?

@fruechtchen Danke!
Bist du auf Ritalin (gewesen oder jetzt)? Wenn du es abgesetzt hast: kam die Hibbeligkeit wieder oder wächst sich das doch irgendwann aus?
Auch gern per PM.

@blueplanetslittlehelper

Methylphenidat hab ich genutzt fuer eine Weile. Ritalin glaub ich nicht. Aber so richtig zufrieden war ich damit nie, hatte es die meiste Zeit abgesetzt. Die Hibbeligkeit ist auf jeden fall immer noch da, aber ich hab gelernt damit umzugehen.

Heute mag ich meine Hibbeligkeit und Energie.

@fruechtchen
Wie gehst du denn jetzt damit um? Mein Größter wechselt ständig zwischen Liegen/Sitzen (und Video-Kucken oder Online-Studium) und Aktivitätsattacken hin und her, wo er plötzlich aufspringt und hin und her tigert, gern auch gegen die Tür springt und manchmal sogar unmotiviert Loslacht. Manchmal macht er dabei sogar Riverdance-Bewegungen (nein, er hat das nie gelernt).
Rausgehen und sich dort bewegen will er nicht🤷
Es ist die Jähheit die uns am meisten nervt.

ADHS 

@blueplanetslittlehelper

größtenteils mach ich das auch so. :D Manchmal wenn es mich arg nervt sachen nicht fertig bekommen zu haben zwinge ich mich dazu bzw möchte mich konzentrieren. D.h. ich setz mich hin, höre musik und arbeite ein paar stunden.

Aber ich glaube einer der zentralen Gründe warum es mir mit meinem ADHS so gut geht ist dass ich hier in meiner Wohnung einfach ich sein kann. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt hab war es sehr sehr anstrengend mich nicht entfalten zu können, mich nicht ungezwungen ausprobieren konnte weil ich immer wusste dass ich mich gegenüber meinen Eltern rechtfertigen muss.

ADHS 

@blueplanetslittlehelper

Ich erinnere mich auch gut daran, dass ich Sachen eigentlich machen oder ausprobieren wollte aber es bewusst nicht gemacht oder versteckt habe, weil ich keine Lust auf die kommentare dazu hatte. Also Häufig waren das auch "eigentlich positive" Kommentare die mich aber trotzdem immer gestört haben. Eben die Ungezwungenheit, das für mich-sein ist es was mir fehlte. Besonderes weil ich auf dem Land groß geworden bin und daher immer von meinen Eltern abhängig war

ADHS 

@fruechtchen
Also tun wir ihm keinen Gefallen, wenn wir ihn beruhigen wollen (Hand auf die Schulter legen und beruhigend reden)?! Aber er verletzt sich auch manchmal, und wie viele Elektronik er schon runtergeworfen oder durch hängenbleiben den Stecker herausgebrochen hat ...
Und er merkt es oft nicht einmal.
Also einfach in eigene Wohnung zwingen und machen lassen? Hotel Mama ist doch viel praktischer: Vollpension und Voll-Service...

ADHS 

@blueplanetslittlehelper

Ach und was mir noch einfällt: ich hab auch mein Studium abgebrochen, weil ich mich in der Corona-Zeit nicht wirklich darauf konzentrieren konnte, es mich nicht interessierte und ich andere Vorstellungen von meinem Leben hatte. Also interesse im sinne von "thematisch ist das eig cool, aber die praesentation/die lernatmosphaere passt nicht zu mir und meinem gehirn".

Ich hab keine Ahnung, womit du ihm einen Gefallen tust und womit nicht, aber ja Dinge die du als positiv empfindest können sehr unangenehm für ihn sein.

D.h. allgemein ist externer Zwang (d.h. im wesentlichen alles was du tust, alles was das Studium von ihm verlangt, etc.) eher nicht so geil, sofern es nicht Teil von einem selbstbestimmten Ziel ist.

Kennst du den Unterschied zwischen intrinsischer und extrinischer Motivation? Das ist extrem wichtig für ADHS menschen.

1/2

ADHS 

@blueplanetslittlehelper

Beispiel: ich wechsle aktuell von Studium zu Lohnarbeit, incl Steuererklärungen und so. Aber weil Lohnarbeit mit der richtigen Arbeit besser zu mir passt (intrinsische Motivation) bin ich bereit die Steuererklärung zu akzeptieren, auch wenn es mich nicht interessiert.

Das entscheidene ist halt erstmal herauszufinden was Mensch überhaupt mit seinem Leben so machen will. Und dafür war es für *mich* sehr toll, 3 jahre in einer eigenen Wohnung zu leben.

Was du als praktisch empfindest spielt keine Rolle. Entscheidend ist seine intrinische Motivation.

Bzgl dem Stecker herausbrechen antworte ich mal so: ich hab als Kind häufiger mal meinen Schlüssel verloren. Irgendwann hab ich mir das angewöhnt, den Schlüsselbund an meiner Hose fest zu machen und seit dem verliere ich nix mehr.

2/2

ADHS 

@blueplanetslittlehelper

Du wirst nichts daran ändern können, dass Mensch Sachen übersieht weil sein Gehirn das nicht verarbeiten kann. Das hat was mit Aufmerksamkeitsspanne zu tun, die bei ADHS menschen deutlich fokussierter ist.

Was ihr aber machen könnt ist kreative Lösungen zu finden, wo sowas nicht mehr passiert.

Ich hab tausende dieser kleinen kreativen Lösungen gefunden um mit meinem ADHS zurecht zu kommen. Gut, ein bisschen haben mir meine Eltern damals auch geholfen beim Ideen sammeln und da kamen sogar gute Sachen bei raus. Aber so Sachen wie bspw wichtige Sachen die ich nicht vergessen möchte irgendwo in den Weg zu stellen, sodass ich fast drüber falle ist ein hervorragendes Mittel um daran erinnert zu werden.

Aber allgemein kann ich sagen dass meine Eltern in sehr vielen Dingen mein Aufwachsen anstrengender gemacht haben, weil sie sich zu stark gekümmert haben.

Beispielsweise wenn sie so stark davon überzeugt waren dass eine bestimmte Lösung gut funktioniert und mir aber die Lösung gar nicht so wichtig war verglichen mit der Erfahrung das selbst und eigentständig zu machen

ADHS 

@fruechtchen
Er hat schon mal das Studium gewechselt weil er beim 1. Mal eine Pflichtvorl. übersehen hatte und deshalb nach 5 Sem. exmatrikuliert wurde. Zu Beginn hatte er noch als Hilfsarbeiter nebenbei gearbeitet, das brachte Struktur und vielleicht auch Erfolgserlebnisse - ging seit 1 Jahr nicht mehr. Dadurch ist er nur noch im Haus...
Die Ansprüche an die Lernumgebung scheinen sehr unterschiedlich zu sein: meiner Asperger-Tochter liegt es so viel mehr.
Intr/extr. Motivation [1/

ADHS 

@fruechtchen 2] kenne ich - in Theorie. Und ich weiß auch, dass es nur von ihm entschieden kann was ihn motiviert. Es ist nicht einfach loszulassen wenn man als Mutter sich Vorwürfe macht: dass das eigene Studium zu stressig war in der Schwangerschaft, dass man als Erst-Eltern so viele Fehler gemacht hat, erst recht bei so einem schwierigen Kind usw.
Du hast mir viel zum Nachdenken gegeben, vielen Dank.

Sign in to participate in the conversation
mas.to

Hello! mas.to is a general-topic, mainly English-speaking instance. We're enthusiastic about Mastodon and aim to run a fast, up-to-date and fun Mastodon instance.